BegriffserklärungHIPS

HIPS

HIPS (High Impact Polystyrol) ist ein thermoplastisches Polymer, das durch Polymerisieren von Polybutadien zu Polystyrol hergestellt wird.

Eigenschaften

HIPS hat in der Regel ähnliche Eigenschaften wie ABS, besitzt aber, wie der Name schon sagt (high impact), auch eine extrem hohe Schlagzähigkeit und Härte. Das auffälligste Merkmal dürfte die Löslichkeit in bestimmten Chemikalien sein, von denen Limonen am ehesten erkannt wird. Dies macht HIPS zu einem idealen Trägermaterial für ABS, eignet sich aber auch für Druckprojekte mit anderen Filamenten, die im 3D-Druckobjekt baumeln. Das Material selbst hat eine strahlend weiße Farbe und bietet somit auch einen ästhetischen Mehrwert. HIPS kann nicht nur unterstützende Materialien, sondern auch mehr Dienstleistungen anbieten. Am Ende wird HIPS als gesundheitlich unbedenklich eingestuft, der Druck selbst erzeugt aber dennoch Dampf, der bei manchen Menschen Augen und Atemwege reizen kann. Daher empfehlen wir, dass Sie bei der Verwendung von HIPS für den 3D-Druck immer für Belüftung sorgen.

Verarbeitung

Aufgrund der Ähnlichkeit mit ABS ist es in der Verarbeitung gleichwertig. Verzug kann zu Problemen führen, die mit einem beheizten Druckbett und einem abgedichteten Einbauraum leicht gelöst werden können. Bei Verwendung als Trägermaterial wird empfohlen, zweifarbig zu drucken, um sicherzustellen, dass das gedruckte Objekt zu 100% vom Trägermaterial entfernt ist. Um den idealen Druck als Trägermaterial zu verwenden, benötigen Sie einen 3D-Drucker mit dualen Extrudern, wie z. B. Makerbot Replicator 2.

Nachbearbeitung

Wenn Sie HIPS als Trägermaterial verwenden und es entsprechend in Limonen auflösen möchten, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Zunächst sollten Sie mit Limonen immer vorsichtig umgehen. Obwohl diese Flüssigkeit aus einem hohen Anteil natürlicher Rohstoffe besteht (ein Großteil davon steckt beispielsweise in Orangenschalen), handelt es sich letztlich um eine Chemikalie. Vermeiden Sie Augenkontakt, tragen Sie Handschuhe, um Ihre Hände richtig zu schützen, und lagern Sie das Material an einem kühlen und trockenen Ort, fern von neugierigen Händen. Beim Auflösen von HIPS sollte man bei größeren Druckprojekten zunächst den sperrigen Teil des Trägermaterials manuell abbrechen – das spart Zeit und das relativ teure Limonen (ca. 30 Euro/Liter). Wir empfehlen außerdem, so wenig Geruch wie möglich einzuatmen, um Kopfschmerzen zu vermeiden.